Um die Ecke gedacht

Persönlich. Pointiert. Prophetisch. Monatliche Gedanken von Michael vom Ende.

15.05.2020

Hinter dem Getöse – ist die Stille

Alles fing mit dem Daumen an. Meinem linken Daumen, genauer dem sogenannten Endglied. Das wurde mir vor einigen Monaten ausgekugelt – durch einen scharf geschossenen Ball beim Fußball. Einkugeln, medizinisch checken, all das passierte umgehend. Aber auch nach Wochen kam die Beweglichkeit des Daumens nicht wie gewünscht zurück – trotz vieler eigener Übungen. (mehr …)

09.04.2020

Ein Tropfen…

Ich habe mir ein Notizheft bestellt – für die seltenen Fälle, etwas mit einem Stift festzuhalten. Die Titelseite ziert eine Fotografie. Zu sehen ist ein Tropfen, der beim Aufprall auf das Wasser eine Krone bildet. Eine wunderschöne Makroaufnahme. (mehr …)

13.03.2020

Die Geschichte von Rudolf Gombrowski oder Damit Leben in der Wirtschaft gelingt

Rudolf Gombrowski schließt sich außerhalb des Dorfes in das vom ihm erbaute Brunnenhaus ein. Zuerst wirft er sein Telefon in das klare Brunnenwasser. Dann setzt er sich. Und setzt seinem Leben mit seinem Cuttermesser, das er in seiner rechten Hosentasche immer bei sich trägt, ein Ende. Er schneidet sich die Pulsadern auf. Vier Wochen später findet man ihn. (mehr …)

14.02.2020

„Mer Licht…“

An diese Worte musste ich unwillkürlich denken, als ich letzte Tage in Frankfurt landete. Eben dort hatten mir Gemeindemitglieder in meiner Zeit als Pastor in den 80er Jahren augenzwinkernd erklärt, dass bei diesen beiden Worten kein Schreibfehler vorläge, sondern (mehr …)

15.11.2019

Eroberer reisen in Teams

Vier Worte. Ein Satz, der es in sich hat. Eine einfache Wahrheit. Er steht im Artikel „Digitalisierung macht Menschen noch wichtiger“ (mehr …)