faktor c – Online-Treffen (Raum Ingolstadt)

Sie sind herzlich eingeladen – zur digitalen Begegnung „faktor c – Online-Treffen (Raum Ingolstadt)“ 

Worauf dürfen Sie sich freuen?

Einen ermutigenden Blick nach vorn, durch den Zukunftsforscher Erik Händeler mit einem inspirierenden Vortrag

Thema:

Warum das Evangelium im Zeitalter der Wissensarbeit eine neue Chance bekommt  – Gemeinden als Vorbild im Zusammenwirken?

Arbeit verschwindet nicht – sie findet in der gedachten Welt statt: Organisieren, beraten, Wissen suchen, Probleme durchdenken und lösen. Da der Einzelne die Wissensflut aber nicht mehr überblicken kann, sind wir zunehmend auf andere angewiesen. Die Reibungsverluste oder aber das Funktionieren der Zusammenarbeit entscheiden weltweit den Wettbewerb, die von Religionen geprägten Kulturen machen den Unterschied – ein neues Paradigma ändert Verhaltensmuster und Hierarchien. Das neue Muster für Wohlstand gleicht der Ethik des Evangeliums: Etwa auch dann noch weiter zusammenzuarbeiten, wenn man sich gestritten hat; einen wahrhaftigen Umgang statt eines eigennutzorientierten Umgangs; die Demut, sich zurückzunehmen, wenn die eigene Kompetenz gerade nicht gebraucht wird. 

Nie waren die Menschen mehr gefordert, ihr Gewissen zu prüfen und über ihr Eigeninteresse hinaus zu handeln. Kaum sind 2000 Jahre Kirchengeschichte vorbei, gerät das, was das Evangelium ausmacht, ins Zentrum der gesellschaftlichen Veränderung. Wird die Welt vielleicht doch immer besser?

am Dienstag, den 19. Januar 2021, 19 Uhr im Internet (ZOOM)

Zugangsdaten: https://us04web.zoom.us/j/74838326658?pwd=amVDTVhyQ1hHd0l5bmN2UXZHYWFJdz09                                                                                           

(Meeting-ID: 748 3832 6658), Kenncode: 37AtkW

Zum Sprecher:

Erik Händeler (*1969, verheiratet, drei Kinder) arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist, Buchautor und Zukunftsforscher am Schnittpunkt von Religion und Wirtschaft. Er ist Spezialist für die Kondratiefftheorie der langen Strukturzyklen: Damit bietet er einen anderen Blick auf Wirtschaft abseits des Geldes, denn reale Einflüsse wie Sozialverhalten und psycho-soziale Gesundheit bestimmen den Wohlstand. Nach einem Tageszeitungsvolontariat und Tätigkeit als Stadtredakteur in Ingolstadt studierte er in München Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik. Er ist in kirchlichen Gremien und Verbänden engagiert.
Seien Sie dabei – und gönnen Sie sich ein Treffen der Inspiration und Begegnung. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Geben Sie diese Einladung gerne auch in Ihrem Umfeld weiter.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!