Zeit zu Feiern (Robert J. Tamasy)

30.08.2021

In der Geschäfts- und Arbeitswelt konzentrieren wir uns auf Ziele, neue Produkte und Dienstleistungen, Verkaufszahlen und Gewinne. Diese Dinge verfolgen wir mit viel Energie, entschlossen zum Erfolg. Aber was passiert, wenn wir unsere Ziele tatsächlich erreicht haben? Meistens setzen wir uns einfach neue Ziele. Und dann machen wir schnell weiter.


Viele Unternehmen und Führungskräfte, die von ihren Zielen und Aufgaben vereinnahmt sind, sprinten an größeren Meilensteinen und Siegen vorbei, ohne sich Zeit zum Feiern zu nehmen und das wertzuschätzen, was sie erreicht haben. Stellen Sie sich drei Bergsteiger vor, die sich einen hohen Berg vornehmen und dann, sobald sie den Gipfel erreichen, einen weiteren hohen Berg in der Ferne entdecken. Statt das zu genießen, was sie gerade erklommen haben, eilen sie den Berg „Fast-Unmöglich“ wieder herunter und machen sich zu dem nächsten herausfordernden Berg auf.

Hört sich verrückt an, oder? Aber genau das tun wir häufig. Statt uns Zeit zu nehmen, „um den Duft der Rosen zu genießen“, machen wir uns gleich auf zu größeren Herausforderungen. Als Herausgeber von Zeitungen und Zeitschriften hatte ich mit dieser Versuchung zu kämpfen. Wir arbeiteten hart an der Zusammenstellung der neuesten Ausgabe, überwanden Hürden und Hindernisse, aber sobald alles im Druck war, richteten wir unsere Aufmerksamkeit schnell darauf, die nächste Ausgabe zu planen, zu schreiben, zu entwerfen und zu veröffentlichen.

Deshalb bemühte ich mich immer darum, eine kurze Pause für mich und mein Team einzuplanen, um das wertschätzend zu betrachten, was wir zusammen erreicht haben, bevor wir uns wieder in die Arbeit stürzten. Wir brauchten Zeit zum Feiern.

Mein Freund Rick Boxx, der ebenfalls regelmäßig Montags Impulse verfasst, schrieb einmal in einer E-Mail: „Feiern gehören zu unserer Lebensreise dazu. Sie können für die Mitarbeiter wie ein Jungbrunnen wirken, dienen der Anerkennung von herausragender Leistung und schweißen ein Team zusammen.“ Wenn wir unsere Talente und Fähigkeiten zusammenbringen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, kann das zu einem besseren Zusammenhalt führen. Aber genau dieser Zusammenhalt wird auch dann gefördert, wenn wir zusammen einen Erfolg feiern.

Ein gutes Beispiel dafür finden wir im alttestamentlichen Buch Nehemia. Die Israeliten hatten ihre eigene „unmögliche Mission“ erfüllt, sie hatten hart gearbeitet, um die Mauern von Jerusalem wieder zu errichten und die Häuser der Stadt wieder zu bauen und zu beziehen. Trotz starker Opposition war der Wiederaufbau in unglaublichen 52 Tagen abgeschlossen. Es war definitiv Zeit, zu feiern. Was sie dann auch taten.

In Nehemia 12,27 lesen wir: „Zur Einweihung der Stadtmauer wollten wir ein großes Fest feiern. Dazu ließen wir die Leviten aus dem ganzen Land nach Jerusalem kommen, sie sollten Loblieder singen und auf Zimbeln, Harfen und Lauten spielen.“ Das Volk Israel hatte in den vor ihnen liegenden Tagen noch mit vielen weiteren Schwierigkeiten zu kämpfen, aber sie erkannten die Bedeutung des Feierns dessen, was sie erreicht hatten.

König Salomo, der als weisester und verdientester König des alten Israel bekannt ist, verstand den Wert des Feierns: „Eines habe ich begriffen: Das größte Glück genießt ein Mensch in dem kurzen Leben, das Gott ihm gibt, wenn er isst und trinkt und es sich gut gehen lässt bei aller Last, die er zu tragen hat. Das ist der Lohn für seine Mühen.“ (Prediger 5,17).

Nutzen Sie auch an Ihrem Arbeitsplatz die Gelegenheiten zum Feiern. Das wird bei Ihrem Team für Energie und Motivation sorgen.

 

 

© 2021 Robert J. Tamasy ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher. Er bloggt alle 14 Tage unter
www.bobtamasy.blogspot.com.
Übersetzung: Susanne Nebeling-Ludwar, Tübingen: S.Ludwar@gmx.de
Bibelzitate sind der Übersetzung Hoffnung für Alle entnommen, wenn nicht anders angegeben.
CBMC InternatIonal: Jim Firnstahl, President. Tel.: +1 402 431 0002 – Fax: +1 402 431 1749 Address: 1065 n. 115th
Street, Suite 210, Omaha, Nebraska 68154, USA E-Mail: jmarple@cbmcint.org –
Internet: www.cbmcint.org (IVCG-Manna Nr. 931/ 35. KW 2021)