Nichtwahrhaben – Krise – Handeln (Jim Mathis)

17.02.2020

Seit einigen Jahren steigt mein Blutdruck stetig an, bei jedem Messen ist er etwas höher als zuvor. Immer fand ich einen guten Grund dafür: Ich war müde, hatte zu viel Kaffee getrunken und ähnliches. Schließlich sagte mir mein Arzt unumwunden: „Ihr Blutdruck ist zu hoch. Ich werde Ihnen Medikamente dafür verschreiben.“


Diese haben meinen Blutdruck auf ein gesundes Level zurückgebracht. Ich wollte es nicht wahrhaben, doch mein Arzt zwang mich, den Tatsachen ins Auge zu sehen und verschrieb ein Handeln. Ein anderes Mal wuchsen meine Schulden. Zum ersten Mal konnte ich meinen Kreditkartenausgleich nicht mehr bezahlen. Ich wollte das nicht wahrhaben, verschob die Zahlung auf den nächsten Monat, bis sich das Problem zu einer Krise ausweitete und ich Schulden in einer Höhe hatte, die nicht mehr zu leugnen war. Ich entwickelte einen Rückzahlungsplan und konnte meine Schulden am Ende begleichen.

Jedes Jahr in meinem Erwachsenenleben nahm ich ein klein wenig zu. Ich überzeugte mich davon, dass das normal sei und viele Menschen viel mehr Übergewicht mit sich herumschleppen. Vielleicht stimmte auch meine Waage nicht mehr, oder ich hatte schwere Schuhe an, oder gerade eine große Mahlzeit zu mir genommen, und außerdem variiert das Gewicht ja von Tageszeit zu Tageszeit, oder?

Mein Gewicht überstieg schließlich das, womit ich mich wohlfühlte. Ich erlebte eine persönliche Krise. Ich kaufte mir eine neue, digitale Waage und schrieb mein Gewicht jeden Tag zur selben Zeit auf. Wieder wollte ich nicht wahrhaben, erreichte eine Glaubenskrise und entwickelte einen Handlungsplan.

Vor vielen Jahren hatte ich eine spirituelle Krise. Ich ging als Jugendlicher in die Kirche und hatte sogar eine „religiöse Erfahrung“. Und dennoch merkte ich, dass mit meiner Beziehung zu Gott etwas nicht stimmte. Schließlich wurde mir bewusst, dass ich mein Leben ändern musste. Ich ging wieder in die Kirche und besuchte eine Bibelgruppe. Dort verstand ich, dass ich eine sehr kindliche Sicht von Gott hatte, die noch aus meiner Zeit im Kindergottesdienst stammte. Nachdem ich tief in mich ging, entschied ich mich, Jesus nachzufolgen, und zwar diesmal als Erwachsener mit einem Plan. Wie bei meinem Blutdruck, meinen Schulden und meinem Übergewicht wollte ich meinen Mangel an Glauben nicht wahrhaben. In einer Glaubenskrise verstand ich, dass ich etwas ändern musste, und fand so zu einem neuen und reiferen Glauben an Jesus Christus.

Im Laufe der Jahre sah ich, dass viele Menschen mit diesem Muster zu kämpfen haben. Bei manchen ist die Fähigkeit des Nichtwahrhabens ausgeprägter als bei anderen, sie scheinen nie in eine Krise zu geraten und einen Handlungsbedarf zu erkennen. Andere sehen der Realität ins Auge und ergreifen die notwendigen Maßnahmen, bevor es zur Krise kommt. Gibt es Bereiche in Ihrem Leben, in denen Sie etwas nicht wahrhaben wollen? Steuern Sie auf eine Krise zu und sollten jetzt handeln?

Ich schlage Ihnen vor, andere um Hilfe zu bitten: Gott und Freunde, denen Sie vertrauen. „Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden. Ja, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, will ich mich von euch finden lassen. Das verspreche ich, der Herr.“ (Jeremia 29,13-14).
„Ein weiser Mann verfügt über große Macht, und ein verständiger gewinnt immer mehr an Stärke hinzu. Denn nur mit Strategie gewinnt man einen Kampf, und wo viele Ratgeber sind, da stellt sich der Sieg ein.“
(Sprüche 24,5-6).

 

©2020. Jim Mathis besitzt in Overland Park, Kansas, ein Fotostudio und betreibt eine Schule für Fotografie
Übersetzung: Susanne Nebeling-Ludwar, Tübingen: S.Ludwar@gmx.de
Bibelzitate sind der Übersetzung Hoffnung für Alle entnommen, wenn nicht anders angegeben.
CBMC INTERNAT IONAL: Jim Firnstahl, President. Tel.: +1 402 431 0002 – Fax: +1 402 431 1749 Address: 1065 N. 115th Street, Suite 210,
Omaha, Nebraska 68154, USA E-Mail: jmarple@cbmcint.org – Internet: www.cbmcint.org (IVCG-Manna Nr. 853/ 8. KW 2020)

Den aktuellen Montags-Gedanken als PDF zum Ausdrucken