GESUCHT: VISION (Stephen R. Graves)

22.02.2021

Aus dem biblischen Buch der Sprüche sticht für mich ein Vers besonders hervor: „Ohne Gottes Weisung verwildert ein Volk.“ (Sprüche 29,18). „Weisung“ meint hier beispielsweise die Botschaft eines Propheten. Aber meiner Ansicht nach beschränkt sich das nicht auf die Propheten des Alten Testamentes. Menschen brauchen eine attraktive Vision, um von den heutigen Realitäten ins Morgen weiterzuziehen.

Das Bild dessen, worauf man hinarbeitet, muss anziehend sein, damit die Menschen ihr Bestes geben können. Der Geschäftsmann und Autor Alvin Toffler sagte einmal: „Man muss an Großes denken, während man Kleines erledigt, damit all das Kleine in die richtige Richtung läuft.“ Das trifft auf Unternehmen aller Arten und Größen zu.

Wer sind wir als Unternehmen? Um was geht es bei uns? Was sind unsere Ziele? Das Feedback auf einen Podcast über kirchliche Kleingruppen ergab, dass dies schwierige Fragen sind. Ein Kommentar lautete: „Ohne Weisung wird deine Kleingruppe einen langsamen, selbstgefälligen, herzlichen Tod sterben.“ Dies gilt auch für alle Unternehmen oder Organisationen.

In einem seiner Bücher schrieb der Autor Peter Block: „Eine Vision ist keine Straßenkarte, sondern ein Kompass“. Vielleicht kann ich Sie in die richtige Richtung führen, um eine Vision für Ihr Unternehmen zu entwerfen:

Fragen Sie: „Was wäre, wenn…?“ Welche Wirkung wollen Sie erzielen? Brainstormen Sie zu dieser Frage mit Ihren wichtigsten Mitarbeitern. Wie würde die Realisierung Ihrer Träume und Erwartungen genau aussehen?

Wie sähe eine motivierende Vision für die Zukunftaus? Was wäre, wenn Ihr Unternehmen in Zeiten, in denen wir schwer zu kämpfen haben, nicht nur auf den Gewinn fokussiert wäre? Was wäre, wenn Ihr Unternehmen sich mit drei oder vier anderen zusammentun würde, um sich für das Gemeinwohl einzusetzen?

Rückenwind schaffen. „Rückenwind“ bedeutet im Prinzip, dass einige Umstände zu Ihren Gunsten wirken. Gibt es dafür Anzeichen? Vielleicht zusätzliche Mitarbeiter? Eine neue Vision? Was brauchen Sie, um Ihre „Was wäre, wenn…?“-Fragen zu beantworten? Wie kommen Sie an das, was Sie brauchen?

Eine klare Vision kommunizieren. Einer der alttestamentlichen Propheten, Habakuk, empfing von Gott eine Vision und Anweisungen dazu: „Was ich dir in dieser Vision sage, das schreibe in deutlicher Schrift auf Tafeln nieder! Jeder, der vorübergeht, soll es lesen können.“ (Habakuk 2,2). Nur so können Ihre Mitarbeiter Ihre Vision verinnerlichen. Kommunizieren Sie sie also auf eine Art und Weise, die eingängig und gut zu verstehen ist.

Führungskräfte müssen eine klare Vision in ihrem Kopf haben, um sie dann auch klar an ihr Umfeld weitergeben zu können. So kann Wachstum stattfinden.