Geschäftsmann spendet eine Million Euro für Lübecker Marienkirche

Ein anonymer Geschäftsmann hat der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck eine Million Euro gespendet. Das Geld soll zur Sanierung einer Kapelle in der Kirche verwendet werden, teilte die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) auf ihrer Internetseite mit.

Nach den Worten von Marien-Pastor Robert Pfeifer stammt der Spender nicht aus Lübeck. Er habe die Marienkirche vor einigen Jahren erstmals besucht und sei seitdem von ihr fasziniert. Insgesamt werden in den kommenden zehn Jahren etwa 40 Millionen Euro benötigt für Renovierungsarbeiten im Kircheninneren von St. Marien – inklusive der Anschaffung einer neuen Orgel. Ein Zuschuss von 14 Millionen Euro vom Bund sei bereits zugesagt worden.

Mit ihren 125-Meter-Türmen und dem 38 Meter hohen Kirchenschiff ist die 750 Jahre alte Marienkirche eines der Wahrzeichen von Lübeck.

 

 

idea

 

Aus dem faktor c Magazin 01/2021

Ein Wochenende für in der Wirtschaft Tätige ab 58 Jahren (Ü58).

Die einen richten sich auf das Ende des (bezahlten) Arbeitslebens ein, die anderen auf mindestens 20 weitere Arbeitsjahre. Wir arbeiten an den gemeinsamen Fragestellungen…

Newsletter bestellen

Bitte tragen Sie in das Feld Ihre Mailadresse ein.

     Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung verwendet werden.