Echt ehrlich!

Neulich habe ich einen Staubsauger gekauft. Ich bin davon überzeugt, dass ich das richtige Produkt zu einem fairen Preis erworben habe. Erstaunlicherweise hat der Verkäufer viele Empfehlungen, die ich in meinen Seminaren für „erfolgreiche Verkaufsgespräche“ gebe, außer Acht gelassen. Dennoch bin ich seinem Rat gefolgt und habe 30 Euro über meinem Budget ausgegeben. Wollen Sie wissen, was mich dennoch überzeugt hat?

Zugegeben, ich bin eine kritische Kundin und reagiere sehr empfindlich, wenn Frauen und Männer im Verkauf lässig und entspannt mit Informationen um sich werfen, die mich weder interessieren noch für eine Kaufentscheidung notwendig sind. Noch wütender werde ich, wenn mir mehr oder weniger deutlich gemacht wird, dass Frauen sowieso keine Ahnung von technischen Geräten haben. Das hat „mein Verkäufer“ von Anfang an anders gemacht. Er hat mich wie eine gute Freundin beraten und mich in allererster Linie als Mensch wahrgenommen. Und das ist aus meiner Sicht seine Umsatzversicherung und Erfolgsgarantie.

Warum Kunden weglaufen

Viele Kunden fragen sich: „Wem können wir noch vertrauen und glauben?“ Die Spielregeln des Zusammenlebens werden neu bewertet und die Herausforderungen der Globalisierung machen aus Käufern häufig ahnungslose Kunden, obwohl sie sich im Internet umfassend informieren können. Dafür brauchen sie aber Zeit, die sie meistens nicht haben. Wer kann denn schon nachprüfen, ob der Handyvertrag, die Krankenversicherung, das neue Auto wirklich dem entsprechen, was Verkäufer in ihren Empfehlungen aussprechen? Letztendlich können Kunden sich nur auf der Gefühlsebene entscheiden, ob sie Verkäufern vertrauen WOLLEN. Das ist Ihre Chance.

Vertrauen erarbeiten

Schon die Chinesen in ihrer Weisheit sagen: „Wer nicht lächeln kann, sollte keinen Laden aufmachen.“ Wenn ich dieses Sprichwort mit meinen Worten passend zum Thema übersetzen müsste, würde ich sagen: Die Persönlichkeit verkauft das Produkt. Fachkompetenz ist eine selbstverständliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss, aber keine Garantie. Dass ein Verkäufer Ahnung von seinen Produkten hat, setze ich voraus, aber spätestens im Konkurrenzfall reicht die Kompetenz nicht für einen Auftrag.

Sorgen Sie mit Ihrer Kompetenz, Ehrlichkeit und Sympathie dafür, dass der Kunde bei IHNEN kauft, weil Sie eine glaubwürdige Persönlichkeit sind und das Kundenvertrauen verdient haben?

Von christlichen Verkäufern, Führungskräften und Unternehmern erwarte ich, dass sie Ehrlichkeit leben. Nicht nur anderen, sondern auch zu sich selbst gegenüber. Denn die Ehrlichkeit zu sich selbst erfordert Selbstdisziplin, Werteorientierung und Gottvertrauen. Ihre Kunden, Lieferanten und Kollegen sollten darauf vertrauen können, dass Sie zu dem stehen, was Sie sagen, und erledigen, was Sie versprechen. Denn: „Wer in den kleinsten Dingen zuverlässig ist, der ist es auch in den großen“ (Lk. 16, 10).

Für andere da sein

Jesus schickt uns nicht als Eroberer oder Besserwisser, als Amtsperson oder Würdenträger in die Welt, sondern als Gleiche unter Gleichen. Und allen Unkenrufen zum Trotz gibt es sie immer noch: Verkäufer, Unternehmerinnen und Führungskräfte, die Gott vertrauen, die für andere da sind, die gute Gemeinschaft leben, die aus Fehlern lernen, die in sich ruhen, die nicht wissen, wie es weiter geht und trotzdem beten, hoffen und tun, was ansteht, die dankbar sind und versuchen, jeden Tag aufs Neue mit Gottes Kraft zu bestehen.

Denn es geht im Alltag in erster Hinsicht nicht um vorzeigbare Erfolge, sondern um gelebtes Vertrauen.

 

 

 

 

MUT2024 – Be prepared!

 

Save the Date!

MUT2024 vom 27.-29.09.2024 in Schwäbisch Gmünd

Ort: Christliches Gästezetrum Schönblick, Willy-Schenk-Straße 9; 73527 Schwäbisch Gmünd

Termin: 27.-29.09.2024

Mehr Informationen finden Sie bald auf: www.mut2024.de

Bei Fragen und Interesse senden Sie uns eine Mail an info@mut2024.de

Newsletter bestellen

Bitte tragen Sie in das Feld Ihre Mailadresse ein.

     Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung verwendet werden.